Seite auswählen

2955b6f5

***Nachtrag: Crowdfunding am 11.5. erfolgreich abgeschlossen. Die 30.000 € wurden eingesammelt! Es steht also fest: „Rheinland – Der Film“ wird gereht***

Ich schreibe zwar grad meine Diplomarbeit und habe daher kaum Zeit für eigene Filmprojekte, aber eine Sache wollte ich hier doch noch schnell posten, die mir sehr am Herzen liegt: Es gibt ein Filmprojekt, dass unsere Hilfe benötigt:

RHEINLAND – Der Film…

…handelt von dem 12-jährigen afrodeutschen Jungen Joachim und seiner Familie, deren ohnehin schon von Rassismus geprägtes Leben mit der Machtergreifung Hitlers eine dramatische Wendung erfährt und nun existenziell gefährdet ist.
Joachim, von seinen Freunden verstoßen und von Angst ergriffen, muss sich mit seiner Identität in dem zunehmend feindlich gesinnten Umfeld seines Heimatdorfes auseinandersetzen.

http://www.startnext.de/rheinland

Das Team von Mokoari Street Productions, das maßgeblich an der Produktion des Films beteiligt ist, setzt sich auf künstlerische Weise mit gesellschaftlichen Themen auseinander. Dabei liege ihnen ihr aktuelles Projekt ganz besonders am Herzen, da es auch Ihre eigene Geschichte erzähle:

Die Geschichte des kleinen Joachims ist fiktiv, dennoch beruht der Charakter auf Erzählungen von Zeitzeugen, wie z.B. von Theodor Michael:

Die Kritik, die Theodor Michael in dem kurzen Ausschnitt äußert, will der Film Rheinland fort führen. Schwarzen Menschen wird oftmals kein Platz in unserer weißen Mehrheitsgesellschaft zugestanden. Sie werden zu Fremden gemacht, und ihre Geschichte(n) nicht gehört. Genau hier setzt der Film an. Er will die Zeit des Nationalsozialismus aus der Perspektive des kleinen Joachims erzählen. Für die Filmemacher ist dies auch ein Teil ihrer eigenen Geschichte.

Wenn man bedenkt, wie viel Raum der Nationalsozialismus (zurecht) in unseren Geschichtsbüchern einnimmt, ist es schon fast eine Schande, dass dabei kaum oder gar nicht über die Perspektive von Schwarzen Menschen gesprochen wird. Helft mit, dies zu ändern und das Thema in unsere Kinos zu bringen. Zwar müssen wir auch an den staubigen Geschichtsbüchern arbeiten, aber der Film ist bestimmt das bessere Medium um das Thema einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Unterstützt das Projekt unter http://www.startnext.de/rheinland und erzählt euren Freunden und Familie davon!

2955b6f5